Unfallflucht - Fahrerflucht - Köln

Fachanwalt für Verkehrsrecht Ralf Ehrhard, Köln

Rechtsanwalt Ralf Ehrhard
Fachanwalt für Verkehrsrecht

Sie haben einen Anhörungsbogen der Polizei bekommen wegen

Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort gemäß § 142 StGB?

In dem Anhörungsbogen wird Ihnen eine Frist von 2 Wochen gesetzt für die "Gelegenheit zur Stellungnahme".

Vorsicht:

  • Nehmen Sie den Vorwurf sehr ernst!
  • Äußern Sie sich aber keinesfalls gegenüber der Polizei oder Staatsanwaltschaft!

Sie haben als Beschuldigter das Recht zu Schweigen. Machen Sie unbedingt davon Gebrauch! Daraus kann Ihnen kein Nachteil entstehen. Das garantiert Ihnen sogar unser Grundgesetz.

Akteneinsicht schafft Klarheit

Wenn Sie mich mit Ihrer Verteidigung in Ihrer Verkehrssache beauftragen, kann ich als Anwalt bei der Polizei bzw. Staatsanwaltschaft in Köln oder anderswo Aktenensicht beantragen. Hierfür benötigen Sie zwingend die Hilfe eines Rechtsanwalts, Sie selbst können als Privatperson keine Akteneinsicht beantragen.

Mit der Einsicht in die Strafakte erfahren wir, was Polizei und Staatsanwaltschaft gegen Sie in der Hand haben. Insbesondere: Wie ist die Beweislage, d. h. auf welche Beweismittel stützt die Behörde ihre Ermittlungen wegen Fahrerflucht.

Verteidigungsstratgie im Einzelfall

Nach dem Ergebnis der Akteneinsicht bestimmt sich unsere Verteidungsstrategie. Je nach Beweislage und den Umständen Ihres Einzelfalls müssen hier ganz unterschiedliche Maßnahmen ergriffen werden.

Einstellung des Ermittlungsverfahrens

Wenn es uns gelingt, die Staatsanwaltschaft davon zu überzeugen, dass die Beweise nicht ausreichen zu einer Verurteilung wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, können wir die Einstellung des Ermittlungsverfahrens erreichen. Damit ist die Strafsache für Sie erledigt. Oder die Ermittlungen werden eingestellt gegen Zahlung einer Geldbuße. Dann kommen Sie mit einem blauen Auge davon.

Fahrverbot und Geldstrafe

Es drohen aber auch Fahrverbot bis zu 3 Monaten und Geldstrafe. Die Höhe der Geldstrafe bemisst sich nach Ihrem Einkommen. Üblich sind 50 bis 60 Tagessätze, d. h. Sie müssen ca. 2 Monate arbeiten, bis Sie Ihre Strafe "abbezahlt" haben.

Entziehung der Fahrerlaubnis

In "krassen" Fällen kann Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen werden, d. h. Sie sind Ihren Führerschein erst einmal komplett los. Das kann aber auch passieren, wenn das Strafverfahren eingestellt wurde und Ihr Fall an die Straßenverkehrsbehörde abgegeben wird.

Wenn Sie Ihren Führerschein dann wieder haben wollen, müssen Sie erst einmal die gefürchtete MPU über sich ergehen lassen, die "medizinisch psychologische Untersuchung" - oder wie man in Köln sagt: "Idiotentest".

Erhebung der Anklage vermeiden

Unser Bestreben muss es immer sein, die Erhebung der Anklage vor dem Strafgericht zu vermeiden. Denn wenn Sie verurteilt werden, sind Sie unter Umständen vorbestraft.

Hilfe vom Fachanwalt für Verkehrsrecht vor Ort

Als Fachanwalt bin ich auf das Verkehrsrecht spezialisiert und habe Erfahrung mit Polizei und Staatsanwaltschaft - speziell in Köln - seit fast 20 Jahren. Ich kenne mich nicht nur aus mit der Rechtslage, sondern weiß auch, wie taktisch am besten vorzugehen ist. Nicht zuletzt kenne ich als Anwalt vor Ort auch die lokalen Besonderheiten.

Wozu in die Ferne schweifen? Für Sie ist das Vorteile, wenn Sie mich als Ansprechpartner vor Ort beauftragen, der gut erreichbar ist. Wenn es für Sie ernst wird, bin ich für Sie da und verteidige Sie wenn nötig auch persönlich vor Gericht.

Kosten Ihrer Verteidigung?

Wenn Sie eine Verkehrsrechtsschutz-Versicherung haben (z. B. ADAC, Advocat, Allrecht usw.), übernimmt in der Regel Ihre Versicherung die Kosten Ihrer Verteidigung. D. h. im besten Fall kostet Sie das keinen Cent. Lassen Sie uns über die Kosten reden - am besten gleich jetzt. Für Sie lohnt sich das in jedem Fall.

Jetzt Termin vereinbaren

Zögern Sie nicht zu lange und vereinbaren Sie jetzt einen Termin. Je früher wir Ihren Fall besprechen, um so besser können wir uns in Ruhe darauf vorbereiten.

Jetzt Rechtsanwalt Ralf Ehrhard anrufen!
Telefonische Ersteinschätzung kostenfrei
Tel: (0 22 03) 30 49 0
oder weiter zur Online-Anfrage.